Denk dran:

✅ Du bist nicht einsam, sondern frei!

Erlebnisse machen glücklicher als Besitz

✅ Es ist einfacher, nur dir selber eine Reise zu schenken (z.B. keine Abstimmungsprobleme wie hier erwähnt) 😉

✅ Such dir ein schönes Angebot, das dich – und vielleicht auch eine/n Freund/in – motiviert, die Komfortzone des Alltags vorübergehend zu verlassen und dafür unvergessliche Erlebnisse zu sammeln

➡ In vielen schönen Geschenkoptionen stöbern:

Psychologen werden bestätigen, dass es sinnvoll ist, sich (auch) auf die positiven Aspekte und Möglichkeiten des eigenen Lebens zu fokussieren. Für das dankbar zu sein, was vorhanden ist (anstatt sich dafür zu bemitleiden, was man nicht hat), kann dabei helfen, sich selbst aus der Opferrolle zu nehmen. Das gibt Energie und Motivation zu Bewegung und hilft, einem „Teufelskreis“ aus negativen Gedanken, Gefühlen und kontraproduktivem Rückzug vorzubeugen. Ab und zu die „Komfortzone“ zu verlassen ist gut für das Selbstvertrauen und die Überwindung von Ängsten, und hierbei bietet sich bspw. ein weihnachtlicher Besuch der Familie oder stattdessen eine Reise an einen neuen Ort und dort Begegnungen mit neuen Menschen an (siehe hierzu den Artikel zur Frage „Warum allein reisen?“ über die Vorteile des Alleinreisens).

Natürlich ist es schön, mit Familie und Freunden zu feiern. Dass wir ein „soziales Wesen“ sind und uns mit nahen Verwandten verbundener fühlen als mit weiter oder nicht Verwandten, zeigt auch die Biologie. Und folglich freuen sich Menschen in gesunden Beziehungen meist über die Nähe ihrer Eltern, Großeltern, Kinder oder Enkelkinder. Doch muss man dafür in einer zweisamen Beziehung sein? Ist es wirklich noch gerechtfertigt, dass viele Alleinstehende die Weihnachtszeit oder sonstige familiär orientierte Feiertage als Belastung sehen (oder dies oft auch so von Medien vermittelt wird)? Oder stecken hier teils veraltete soziale Konventionen und Denkweisen dahinter?

In vielen Familien und Beziehungen gibt es ungesunde bis destruktive Spannungen und Streit, weshalb sich viele in Beziehungen mehr Freiheit oder wieder Single zu sein wünschen. Und selbst wenn eine Familie oder ein Liebespaar glücklich sind, heißt das nicht automatisch, dass man als Single unglücklich(er) sein muss! Wie vorhin schon angedeutet scheint uns die Natur durch diverse Belohnungsmechanismen für Fortplanzung und das Kümmern um den Nachwuchs, die Liebespartner, die weitere Familie und sogar um die darüber hinausgehende Gruppe zu motivieren. Das muss jedoch nicht zwangsläufig heißen, dass man (zwischendurch oder generell) nicht auch als Single glücklich sein, singlespezifische Vorteile und auch als Single bereichernde Beziehungen genießen kann!

Sowohl das Beziehungs- als auch das Singledasein haben beneidens- und bemitleidenswerte Seiten. Besser wir beachten unabhängig vom Beziehungsstatus die jeweils positiven Dinge und Potenziale an den anderen und feiern entsprechend gegenseitig respektvoll und aufbauend.

🌲 FROHE WEIHNACHTEN! ⭐

Du möchtest etwas dazu sagen? Unten kannst du kommentieren!

5/5 - 16 votes

Per E-Mail in Kontakt bleiben: